NEWS

5 Meister im Visier, Baselitz, Beuys, Lüpertz, Polke, Richter
Galerie Haas, Zürich vom 18. Oktober bis 10. Dezember 2019
www.Galeriehaasag.ch

 

 

www.monopol-magazin.de/angelika-platen-kuenstlerportraits



Monopol-Artikel als PDF

Porträts von Angelika Platen
Zuhause in der Kunstszene
Text: Elke Buhr
Datum: 22.3.2019

Sander, Karin, Modell für Pygmalion, Berlin, 2013
Sander, Karin, Modell für Pygmalion, Berlin, 2013

Es ist keine Übertreibung, wenn man behauptet, Angelika Platen habe sie alle vor der Kamera gehabt – alle Künstler, die für die Nachkriegskunst in Deutschland wichtig wurden. Eine Ausstellung in Nürnberg versammelt nun einige Künstlerporträts. Wir zeigen eine Auswahl vorab

Welches ist wohl ihr ikonischstes Bild? Der junge Sigmar Polke im übermütigen Sprung, mit absurd großer Brille und fliegendem Fusselhaar? Der nachdenkliche Joseph Beuys, hinter ihm die bronzene Hand einer Skulptur von Rodin? Oder die Sequenz mit Land-Art-Künstler Walter De Maria, der mit seinem Körper die Linien auf der Startbahn eines Flughafens nachzeichnet, im Stehen, im Liegen?

Ein Jahrzehnt lang, nach dem Abschluss ihres Fotografiestudiums in Hamburg 1968, hat Angelika Platen alle fotografiert, die in der Kunst in Deutschland wichtig waren, traf Warhol und Beuys auf Vernissagen, porträtierte Gerhard Richter, Blinky Palermo, Christo und viele andere. Mit ihren Bildern für die “Zeit” und andere Medien verdiente sie ihr Geld, die Kunstszene war ihre Heimat.

Ende der 70er legte Platen die Kamera zur Seite und ging mit ihrem zweiten Mann nach Paris. Erst Ende der 90er, nach ihrer Rückkehr nach Deutschland, verfolgte sie ihr fotografisches Werk weiter. “Mit der Farbe habe ich erst gefremdelt”, sagt sie. “Für mich ist Schwarz-Weiß auch schon farbig.” Doch zunehmend schwang sie sich auf die digitale Farbfotografie ein – wie früher ausschließlich mit natürlichem Licht, ohne Scheinwerfer und Blitz. Und sie stellte fest, dass ihre alte Fähigkeit sie nicht verlassen hatte: in intensiven Kontakt zu kommen zu den Künstlern und Künstlerinnen.

Dass die Porträtierten sich in ihrer Gegenwart wohlfühlen, sieht man den Bildern durch alle Jahrzehnte an. Ob Jonathan Meese oder Marina Abramović, die unterschiedlichsten Charaktere fängt Angelika Platen auf ikonische Weise ein. Wer in ihrer Heimatstadt Berlin auf Eröffnungen geht, begegnet der zurückhaltenden, eleganten Erscheinung häufig. Erkennbar an einer kleinen schwarzen Kamera.

www.monopol-magazin.de/angelika-platen-kuenstlerportraets


GALERIE VON&VON zeigt in der einzig- artigen Solo Show MEET YOUR ARTIST erstmalig im süddeutschen Raum die künstlerische Arbeit der in Berlin und Cannes lebenden Fotografin Angelika Platen. Von 02. April bis 05. Juni öffnen die inszenierten Porträtfotografien den Blick über das Kunstwerk hinaus auf die schillernden Charaktere von Joseph Beuys bis Andy Warhol.

Seit den 1960er Jahren beweist Angelika Platen ein feines Gespür für die großen Namen von morgen. Ein Jahr nach ihrem Kunststudium 1968 in Hamburg lichtet sie viele der heutigen Künstlergrößen erstmals ab. Auf Vernissagen trifft sie auf Größen wie Georg Baselitz, Sigmar Polke, Robert Rauschenberg oder Gerhard Richter. Daneben fotografiert sie als Bildjournalistin für DIE ZEIT, bevor sie die Kamera Ende der 70er Jahre beiseite legt, um als Galeristin und Kommunikationsexpertin zu arbeiten. Ende der 90er Jahre nimmt sie die künstle- rische Tätigkeit wieder auf und richtet ihre Kamera vor allem auf die jüngere Generation wie Neo Rauch, Miriam Vlaming und Michael Sailstorfer. Die Arrivierten verliert sie auch hier nicht aus den Augen und zeigt mit den jüngeren Aufnahmen einen interessanten Blick auf die langfristige Entwicklung der etablierten Positionen.

Die Ausstellung MEET YOUR ARTIST legt den Fokus auf die Porträts der ersten Schaffensphase. In Kombination mit aus- gesuchten Kunstwerken der Porträtierten gewinnt der Besucher einen nie dagewese- nen Blick für die Persönlichkeit der Künstler. Bewusst inszeniert Angelika Platen hierbei den Künstler mit ausgesuchten Gegenstän- den, die charakteristisch für das Werk des Künstlers stehen.
Sie zeigt beispielsweise die nachdenkliche Seite des Joseph Beuys, den sie mit einer Figur Rodins ins Bild setzt. Oder den jungen Jeff Koons, der vor dem eigenen Bild mit einem großen Grinsen gen Himmel blickt. Auf diese Weise fängt sie in aus- gewählten Momenten ausdrucksstarke Wesenszüge der Künstler ein und eröffnet dem Besucher die Möglichkeit, in den faszinierenden Künstlerkosmos einzutauchen, der dem gewöhnlichen Besucher normaler- weise verborgen bleibt.

Ihre Arbeiten befinden sich in zahlreichen Museen und Sammlungen – darunter bei- spielsweise im Museum für Moderne Kunst in Frankfurt, im Museum Kunstpalast in Düsseldorf und in der Hamburger Kunsthalle.

— Lisa Stopper, Kunsthistorikerin
Copyright aller Fotos: Angelika Platen

GALERIE VON & VON, Lorenzer Straße 31, 90402 Nürnberg
www.galerie-vonundvon.de
Pressemitteilung


ANGELIKA PLATEN „UNWAHRSCHEINLICH WEIBLICH“
Galerie Michael Schultz, Berlin, 6. Oktober bis 3. November 2018


„FEMMES ARTISTES“
Institut français, Berlin, 12. Oktober bis 15. Dezember 2018

 

 

Künstler Komplex Fotografische Porträts von Baselitz bis Warhol Sammlung Platen 29. Juni – 7. Oktober 2018

Künstler Komplex
Fotografische Porträts von Baselitz bis Warhol Sammlung Platen
29. Juni – 7. Oktober 2018
Eine Ausstellung der Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin

Museum für Fotografie
Staatliche Museen zu Berlin Jebensstraße 2 | 10623 Berlin
www.smb.museum/mf
Verkehrsverbindungen
Bahn, S, U, Bus: Bahnhof Zoologischer Garten

Während der Rencontres d’Arles vom 02. bis 08. Juli 2018 öffnet das FOTOHAUS I PARISBERLIN erneuert seine Pforten in der 7, rue de la Roquette. Unter dem Titel Femmes, qui êtes vous ? stellt es mit einer Gruppenausstellung die Frau als Thema in den Vordergrund und zeigt über 20 Fotografen und 10 Institutionen der deutschen und französischen Fotografie-Szene.


© Angelika Platen, Pola Sieverding Berlin 2018
Galerie Michael Schultz / ParisBerlin>fotogroup

www.galerie-franzkowiak.de


Angelika Platen, geboren 1942 in Heidelberg, ist durch ihre schwarzweißen Künstlerportraits international bekannt. Zu den wichtigsten ihrer Arbeiten, die in Arles gezeigt werden, gehören die Bildserien mit Sigmar Polke, Walter de Maria und Gerhard Richter sowie die Portraits von Ben, César, Joseph Beuys, Marcel Broodthaers, Robert Filliou, Henry Moore, François Morellet, Man Ray und Andy Warhol aufgenommen in charakteristischen Positionen in ihrem jeweiligen künstlerischen Kontext. Ihr Lebenswerk umfasst mehr als 500 Persönlichkeiten der Bildenden Kunst, darunter auch John Armleder, Christian Boltanski, Jeff Koons, Roman Opalka, Neo Rauch und Thomas Struth… Anlässlich einer Ausstellung im Museum für Moderne Kunst in Frankfurt erschien der Band „Platen Artists – No photos please“, 2010 gefolgt von einer umfangreichen Monographie. Museen in Hamburg, Paris, Washington, Leeuwaarden, Bologna, Prag, Bukarest, Delmenhorst widmeten ihr Einzelausstellungen. Ihre jüngsten Ausstellungen fanden 2017 im Willy-Brandt-Haus Berlin unter dem Titel „Künstlern auf der Spur – Portraits 1968-2008“ statt und parallel dazu in der Galerie Michael Schultz, Berlin, mit neuen Arbeiten unter dem Titel „dialog.digital.analog.“

Die Künstlerin wird von der Galerie Michael Schultz repräsentiert. Sie wurde 1986 gegründet und konzentriert sich auf zeitgenössische Malerei und Skulptur mit internationaler Bedeutung. In den Anfangsjahren gehörten Georg Baselitz, Markus Lüpertz und A.R. Penck fest zum Programm. Hinzu kamen Anselm Kiefer und Gerhard Richter sowie amerikanische Künstler wie Jean-Michel Basquiat,Keith Haring, Robert Rauschenberg und Andy Warhol.

Ein wichtiger Akzent der Galeriearbeit liegt auf der Entdeckung und Förderung jüngerer Künstler: Dazu zählen Cornelia Schleime, Helge Leiberg, Norbert Bisky und SEO. Aktuell sind Andy Denzler, Römer + Römer, Maik Wolf, Feng Lu, Bernd Kirschner und Sonja Alhäuser dabei. Die seit Oktober 2005 eröffnete Galerie „schultz contemporary“ dient der Präsentation junger und bisher wenig bekannten Positionen.

Kontakt:
Angelika Platen www.angelikaplaten.com
Galerie Michael Schultz
+49 30 31 99 130 www.schultzberlin.com

KÜNSTLERPORTRAIT DÜSSELDORF AKADEMIE-GALERIE

ARTMAPP
Begegnungen auf Augenhöhe
Blog-Beitrag, 15.02.2017

BZ
Ich habe nur fotografiert, wer mich interessiert hat
Text: Dirk Krampitz, 08.02.2017

FAZ
Blasse Schöne: Künstlerporträts von Angelika Platen
04.02.2017

Monopol Magazin
Angelika Platens Künstlerporträts
Text: Diana Kral, 27.1.2017

Angelika Platen wurde vor allem für ihre Porträtfotografien von Künstlerkollegen bekannt. Im Atelier unter einer Leiter oder nackt an einer Wand lehnend: Die in Heidelberg geborene Fotografin hat rund 300 Künstler an ungewöhnlichen Schauplätzen abgelichtet, darunter Marina Abramovic, Blinky Palermo oder Wolfgang Tillmans. Immer schafft es Platen, dabei den Charakter ihrer Modelle einzufangen. Gleich zwei Ausstellungen in Berlin widmen sich jetzt ihrem Werk. Eine Auswahl ihrer Porträts in der Bildstrecke …

Berliner Morgenpost
Die Fotografin, die mit den Künstlern spielte
Text: Gabriela Walde, 25.01.2017

Gleich zwei Ausstellungen bespielt sie in der Hauptstadt, eine im Willy-Brandt-Haus in Kreuzberg, die andere in der Galerie Michael Schultz in …

rbb Mediathek | kulturradio
KULTUR AKTUELL
Angelika Platen und ihre Künstlerporträts
25.01.17 16:45 | 05:36 min | Interview

Joseph Beuys, Andy Warhol, Sigmar Polke, Christo, Marina Abramovic – die bedeutendsten Künstler der Nachkriegszeit bis heute hat Angelika Platen seit 1968 vor ihre Kamera bekommen. Im Willy-Brandt-Haus hängen nun einige ihrer teilweise ikonisch gewordenen Künstlerfotos. Wie sie entstanden sind und warum die Fotografin immer noch am liebsten schwarzweiß arbeitet, das fragen wir Angelika Platen bei ihrem Studio-Besuch vor der Ausstellungseröffnung.

DIALOG.DIGITAL.ANALOG.

Galerie Michael Schultz
Mommsenstraße 34
10629 Berlin
+49-30- 3199130
www.galerie-schultz.de

Ausstellung: 27. Januar bis 18. März 2017
Eröffnung: Freitag, 27. Januar, um 19.00 Uhr

KÜNSTLERN AUF DER SPUR
Portraits 1968-2008

Freundeskreis Willy-Brandt-Haus
Stresemannstr. 28
10963 Berlin
+49-30-25993785
www.fkwbh.de

Ausstellung: 26. Januar bis 5. März 2017
Eröffnung: Mittwoch, 25. Januar, um 19.30 Uhr

Begrüßung: Gisela Kayser, Geschäftsführerin Freundeskreis Willy-Brandt-Haus
Redner: Krist Gruijthuijsen (Direktor KunstWerke Berlin), Michael Schultz (Galerist, Berlin)

Die Fotografin Angelika Platen ist anwesend.
Eintritt frei | Ausweis erforderlich

Angelika Platen/Sigmar Polke
Mitten in der Luft – In Mid Air (Pdf-Portfolio)

Portfolio, schwarze Leinenkassette (50x60x3,5 cm) mit eingelegtem Buch und sechs signierte, nummerierten Handabzügen, Silbergelatine/Barytpapier, im Format 30,3 x 40,6 cm unter Passepartout.
Auflage 36 Exemplare Galerie Klein, Preis auf Anfrage per e-mail platena@aol.com

UPCOMING EVENTS
22. Februar to 25. Juni 2017, MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt/Main
Photographs of Walter de Maria in the Exhibition Primary Structures. Meisterwerke der Minimal Art